Christiane Tutschner Institut
Christiane Tutschner Institut 

Massageausbildung

Christiane Tutschner - Methode ‚My Body, My Earth’

findet zur Zeit nicht statt - alternativ dazu das 1. und 2. Ausbildungsjahr in feministischer Körperpsychotherapie mit dem Schwerpunkt: Massage und Entspannungsverfahren, s. www.e-c-h-t.de.

Massagefortbildung

27. - 29. April 2018: Massagefortbildung für Frauen mit Vorkenntnissen (Teilnehmerinnen aus den Massageausbildungen und/oder Ausbildungen in feministischer Körperpsychotherapie oder anderer Massageverfahren)

Weitere Informationen und Anmeldung: 06078/96 79 381
Weitere Infos zum Download
Weitere Infos zum Download
Massagefortbildung Darmstadt
Massagefortbildung November 17.pdf
PDF-Dokument [48.9 KB]

Massageausbildung

Die Ausbildung bietet eine berufsbegleitende Qualifizierung für Frauen, die mit Massage arbeiten wollen. Diese Massagemethode ist einzusetzen in der Gesundheitsvorsorge (Prophylaxe) und im Wellnessbereich. Sie ist außerdem geeignet als Qualifikation für Heilpraktikerinnen oder Therapeutinnen, die Massage und Körperarbeit in ihre Arbeit integrieren möchten.
Mit der Ausbildung möchte ich auch Frauen ansprechen, die Massage in ihrem privaten Bereich nutzen und so Begegnungen mit anderen – FreundInnen, PartnerInnen - bereichern wollen.
Sie bietet die Möglichkeit, im Rahmen einer geschützten Gruppe sich durch Berührung und intensive Körpererfahrung zu nähren, Kraft zu schöpfen und mehr mit sich und anderen in Kontakt zu kommen.
Ziel der Ausbildung ist, das Vertrauen in die eigenen Hände und die eigene Intuition zu stärken und zu erlernen, auf die Bedürfnisse der anderen einzugehen. Bei der Massage ist wichtig, dass Gebende und Nehmende sich beide wohl fühlen.
Inhalte der Ausbildung
1. Integrative Massagetechnik
Die von mir entwickelte Massageform ‚My Body, My Earth’ integriert u.a. Elemente der Schwedisch-Esalen-Massage, der ‚Pulsing’-Behandlung und des ‚Touching Dialogue’ und verbindet sich zusammen mit der biody-namischen Massage zu einer ganz eigenen Methode, die auch transpersonale Aspekte berücksichtigt. Sie bewegt sich auf der Haut-, Muskel-, Knochen- und Auraebene.
1a) Die Schwedisch-Esalen-Massage
ist eine Verbindung von sanften, fließenden Bewegungen und Bewegungen, die tiefer in die Muskeln eingreifen. Durch die klaren, harmonisierenden Bewegungen der Hände bewirkt sie eine tiefe Entspannung und ein Wohlgefühl für Körper, Geist und Seele. Die Massage verschiedener Körperteile: Rücken, Nacken/Kopf, Gesicht, Arme, Hände, Bauch/Brust, Beine und Füße wird zu einer Ganzkörpermassage. Die langen integrierenden Striche lassen ein Gefühl von Ganzheit, Verbundenheit und Fluß im Körper entstehen.
1b) Die ‚Pulsing’-Behandlung
bringt Dich durch ihre Bewegungen des Schüttelns, Wiegens, Schaukelns und Streichens in Verbindung mit Deiner Leichtigkeit, Weichheit und löst dadurch auch festgefahrene Bewegungs- und Gedankenmuster.
1c) Touching Dialogue
Aus dem ‚Touching dialogue’ habe ich die Behandlung in Seitenlage integriert, die wunderbar ist für alle, die sich in Bauchlage nicht wohl fühlen oder nicht auf dem Bauch liegen können (s.B. Schwangere). Die Behandlung vertieft Deinen Atem, löst Blockaden in den Gelenken und schafft Weite und Freiheit in Dir. Sie gibt Dir durch die sanften, rhythmischen Bewegungen ein tiefes Gefühl von Geborgenheit.
2. Biodynamische Massage
In die Ausbildung integriert ist eine Einführung in die von Gerda Boyesen entwickelte biodynamische Massage. Ziel dieser Arbeit ist, körperliche Blockaden zu lösen und feinen, lustvollen Bewegungen im Körper Raum und Zeit zu geben, die heilend auf Körper und Seele wirken und so die Lebensenergie wieder zum Fließen zu bringen. Ich vermittle aus der Vielfalt der biodynamischen Massagen energieverteilende, harmonisierende und den Energiefluß und Muskeltonus anregende Massagen.
3. Intensive psychoenergetische Körper- und Selbsterfahrung
Durch Körperübungen, Tanzen und Malen, Arbeit mit dem Atem und Emotionen wird der durch die Massage angeregte Selbsterfahrungsprozeß intensiviert. Der Austausch über die gemachten Erfahrungen in der Gruppe trägt zum Wachstum auf körperlicher, psychischer und spiritueller Ebene bei.
4. Gesprächsführung
Neben dem nonverbalen und physischen Kontakt in der Massage ist auch die verbale Begleitung ein Bestandteil meiner Methode. Sie ist geprägt von einer Haltung der Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Ich vermittle, wie Du das Vorgespräch gestaltest, um die Massage auf die individuellen Bedürfnisse abzustimmen. Außerdem lernst Du mit den Gefühlen wie Trauer, Wut umzugehen, die während der Massage. auftauchen können.
5. Grundlagen in Anatomie
Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Anatomie der Muskeln und der Knochen (Bewegungsapparat). Dieser theoretische Teil wird durch Bewegung und Berührung, Eigen- und Partnerinnenmassage belebt.
Zertifikat
Die Teilnahme an der Ausbildung wird mit einem qualifizierten Zertifikat bescheinigt.
Fortbildungen
Nach dieser Grundausbildung werden einzelne Aufbauseminare zur Vertiefung bereits vermittelter Inhalte und zum Erlernen neuer Elemente der ‚My Body, My Earth’-Massage sowie zur Supervision angeboten.
Ich sehe Massage als einen Weg, eine andere Frau darin zu unterstützen, loszulassen, Verspannungen, blockierte Gefühle und Gedanken aufzulösen.
„Indem meine Hände Liebe, Geborgenheit und Angenommensein vermitteln, schaffe ich eine Grundlage für Wachstum und Veränderung.“
Einzelbehandlungen
Einzelsitzungen biete ich in meiner Praxis in Groß-Umstadt/Heubach und in Frankfurt-Bockenheim an.
Termine nach Vereinbrung

Pferdsbachstraße 8

64823 Groß-Umstadt

 

06078/9679381

christiane.tutschner@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Christiane Tutschner Institut - Groß-Umstadt/Odenwald